Skip nav

Return to FeaturesExec Login Language: EN FR DE EN FR DE Contact

Interview mit Peter Rensch, Chefredakteur des Bankmagazins

Peter Rensch
Peter Rensch
Das Bankmagazin ist eine der größten Bankfachzeitschriften Deutschlands.

FeaturesExec hat Chefredakteur Peter Rensch Fragen zu Bankmagazin und zu seiner Person gestellt.


ÜBER DIE PUBLIKATION:



Was unterscheidet Bankmagazin von anderen Publikationen in Ihrem Bereich?

Bankmagazin ist verbandsunabhängig, hat die höchste Aboauflage in diesem Segment und richtet sich an alle 3 Säulen im Bankenbereich. Außerdem ist Bankmagazin einfach einmalig gut.


Was war der bisherige Höhepunkt in der Geschichte Ihrer Publikation?

Der erfolgreiche Relaunch im Jahre 2007. Und jede Ausgabe, die erscheint.

Stellen Sie eine Themenvorschau zur Verfügung? Warum? Warum nicht?

Tun wir, um den Anzeigenkunden einen Überblick zu den Inhalten zu geben.


ÜBER PR-VERANTWORTLICHE:



Arbeiten Sie eng mit PR-Leuten zusammen, oder bevorzugen Sie es, diese auf Distanz zu halten?

Wir arbeiten eng mit PR-Agenturen zusammen. Und diese sehr eng mit uns(siehe Anzahl der Mails).

Haben Sie Ratschläge für PR-Leute? ?

Gezielte Themenvorschläge machen, die zur jeweiligen Publikation passen. Und Verständnis dafür haben, dass PR-Gesülze keiner lesen will.


Welche Informationen oder Anregungen von PR-Leuten sind für Sie von Nutzen?

Vermittlung von Gesprächspartnern und Hinweise auf Trends.

ÜBER SIE:



Was beinhaltet Ihr Job?

Themenplanung, Mitarbeiterführung, Planung, Konzeption und Moderation von Kongressen. Und das Entwickeln von Ideen zum Thema Print-Onlinestrategien.


Was lieben Sie am meisten daran?

Der Kontakt zu Menschen.

Wie kamen Sie dazu, als Chefredakteurin für Contact Management Magazine zu arbeiten?

Als Bankkaufmann kommt man an Bankmagazin nicht vorbei.


Was war Ihr erster Job?

Bankkaufmann

Wen würden Sie am liebsten einmal treffen?

Josef Ackermann beim Joggen.

Wer würden Sie gern für einen Tag sein?

Ein Mediaplaner, um Bankmagazin mit ganz vielen Anzeigen ein Jahr lang durchzubuchen.