Skip nav

Return to FeaturesExec Login Language: EN FR DE EN FR DE Contact

Interview mit Peter Welchering, Chefredakteur von Digital - Die Zeitschrift für die Informationsgesellschaft

Peter Welchering
Digital - Zeitschrift für die Informationsgesellschaft, in Kooperation mit der Gesellschaft für Informatik, ist ein Branchenblatt, das die relevanten Entwicklungen in der IT-Branche aufzeigt und kritisch beleuchtet.
Das gedruckte Heft wird ergänzt durch www.digital-zeitschrift.de, mit aktuellen Nachrichten, Podcasts und anspruchsvollen Web-Reportagen.

FeaturesExec hat Chefredakteur Peter Digital - Die Zeitschrift für die Informationsgesellschaft und zu seiner Person gestellt.

ÜBER DIE PUBLIKATION:



Was unterscheidet Digital - Die Zeitschrift für die Informationsgesellschaft von anderen Publikationen in Ihrem Bereich?

Über IT-Themen wird häufig von sehr technisch orientierten Publikationen berichtet. Die versteht dann in aller Regel der normale Mensch und Nutzer nicht oder es wird so oberflächlich über Technik in den allgemeinen Medien berichtet, dass oftmals Falsches geschrieben oder gesendet wird. Digital will verständlich soweit in die Tiefe gehen, dass sich unsere Leser und Nutzer des Portals ein abgewogenes Urteil bilden können. Wir wollen in den Fragen der IT, die unsere Gesellschaft, unsere Wirtschaft und unser Zusammenleben im Alltag direkt prägen, das notwendige Hintergrundwissen liefern, wobei es Spaß machen soll, dieses Hintergrundwissen zu erwerben. Deshalb legen wir großen Wert auf gute Lesegeschichten, spannend gemacht Videos und dramaturgisch geschickte Audiobeiträge.

Was war der bisherige Höhepunkt in der Geschichte Ihrer Publikation?

Die unglaublich guten Feedbacks nach der ersten Ausgabe. Jetzt ist die zweite Nummer am Markt, und wir arbeiten am dritten Heft. Auch die Rückmeldungen zu den täglichen Digitalks zeigen uns, dass die Menschen über IT diskutieren wollen, und das fundiert und seriös.

Stellen Sie eine Themenvorschau zur Verfügung? Warum? Warum nicht?

Bei den Themen, die sich planen lassen, machen wir das, weil unsere Partner wissen wollen, an welchen Themen wir arbeiten. Bei investigativen Geschichten wollen wir natürlich als erste mit der insgesamt recherchierten Story rauskommen und lassen uns da erst in die Karten schauen, wenn die Geschichte rund ist.

ÜBER PR-VERANTWORTLICHE:



Arbeiten Sie eng mit PR-Leuten zusammen, oder bevorzugen Sie es, diese auf Distanz zu halten?

Wenn Sie sich an journalistische Standards halten und nicht nerven, arbeite ich gerne mit PR-Kolleginnen und Kollegen zusammen.

Haben Sie Ratschläge für PR-Leute? ?

Wie wärs mal mit einem Praktikum in einer wirklich journalistisch arbeitenden Redaktion?

Welche Informationen oder Anregungen von PR-Leuten sind für Sie von Nutzen?

Informationen von hohem Nachrichtenwert sind immer von Interesse.


ÜBER SIE:



Was beinhaltet Ihr Job?

Alles, was man machen muss, um ein gutes journalistisches Produkt auf den Markt zu bringen.

Was lieben Sie am meisten daran?

Aufklären zu können, also das zu machen, was Journalisten machen sollten und die Fachpresse überwiegend nicht leistet.


Was war Ihr erster Job?

Ursprünglich habe ich etwas andere Textsorten geschrieben, nämlich Artikel für das Historische Wörterbuch der Philosophie. Mit dem Handwerkszeug kann man aber auch ganz guten Journalismus machen.

Wen würden Sie am liebsten einmal treffen?

Muss ich wirklich auf jede dämliche Frage hier antworten?

Wer würden Sie gern für einen Tag sein?

Das ist eine so sinnlose Frage....